CO2 -Abscheidung mit Kalk. Bestehende Kraftwerke können Emissionen mit Carbonate Looping um 90 Prozent reduzieren - zu vertretbaren Kosten.

CO2 -Abscheidung mit Kalk. Bestehende Kraftwerke können Emissionen mit Carbonate Looping um 90 Prozent reduzieren - zu vertretbaren Kosten.Mit dem Ziel, klimaschädliche Emissionen zu vermeiden, kann CO2 aus den Rauchgasen von Kraftwerken abgetrennt werden. Allerdings sind die entwickelten Verfahren bisher teuer. Bei der Abscheidung mit Kalk liegen die Kosten viel niedriger - bei 15 Euro pro Tonne CO2. Die Anlagen zum Abscheiden von CO2 aus Abgasen lassen sich an bestehenden Kraftwerken nachrüsten. An einer Technikumsanlage im Maßstab von einem Megawatt hat die Technische Universität Darmstadt das Verfahren demonstriert. Die anfallenden Feststoffe, der gebrannte Kalk, können für Zementwerke interessant werden, da sie deren Energieverbrauch senken.

CreatorGeimer, Christina (Search Europeana for this person)
CountryGermany
LanguageGER
CollectionBINE Informationsdienst
Year2014
TimespanChronological period, Second millenium AD, Second millenium AD, years 1001-2000, Early 21st century, Time, 21-st, 21st, 21st century, 2014
Rightshttp://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
Repository Pagehttps://www.europeana.eu/item/2048432/item_PGZLZVTVTMZ6TIHAC...
Web Pagehttp://www.bine.info/publikationen/projektinfos/publikation/...
Subject TermsEnergieforschung konkret, Energieerzeugung: Kraftwerke
ProviderDeutsche Digitale Bibliothek

In This Year: 2014