Cembalo

Cembalo1 Manual, F1.G1.A1-c3 mit geteilter Untertaste für F1 und G1 , 8'8'. Die Rechen lassen sich nur durch kleine, mit Profil versehene und auf die Rechenenden geleimte Klötzchen schalten. Unterboden aus Fichte, 15 mm stark, zwischen den Wänden liegend. Lage des Stimmstockes in den jetzigen Breitenmaßen aufgerissen, der Stimmstock jedoch von Migliai um 21 mm weiter in das Instrument verlegt. Wände aus Zeder, 4,5 bis 5,5 mm stark, auf Gehrung verleimt. Damm aus Fichte, 19 mm stark, mit originalem Fenster, dieses etwa 165 mm breit, 65 mm hoch. Der Damm auf der Innenseite etwa 20 mm unter dem Resonanzboden durch eine im rechten Winkel aufgeleimte Leiste von etwa 80 mm Breite und 20 mm Stärke stabilisiert. In der Ecke zwischen Rückwand und Basswand eine, an der Hohlwand drei Dreiecksstützen, von der am weitesten zum Spieler liegenden Stütze bis zur Diskantseite des Dammes ein gabelförmig ausgeschnittenes Brett, bis zur Bassseite eine runde Verstrebung. Die gesamte Innenkonstruktion unverändert original. Hubert Henkel: Kielinstrumente. Musikinstrumenten-Museum der Karl-Marx-Universität Leipzig. Katalog, Bd. 2, Leipzig 1979, S. 83-84.

CreatorAntonio Migliai (Search Europeana for this person)
CountryEurope
CollectionMuseum für Musikinstrumente der Universität Leipzig
Yearhttp://semium.org/time/1702
TimespanEarly 18th century, 18-th, 18th, 18th century, 1702
Rightshttp://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/4.0/
Repository Pagehttps://www.europeana.eu/item/09102/_ULEI_M0000082...
Web Pagehttp://www.mimo-international.com/ULEI/M0000082...
Subject TermsMusical instrument
ProviderMIMO - Musical Instrument Museums Online

In This Year: 1702